Divine Word Missionaries

Breaking News


Info & News

from the Generalate

from the Provinces


Back to

Info&News

Members' Area

Site Map

Home


NEMI 2011

Drittes Lebensalter

0039 06 93 65 + Zi.Nr.

TEILNEHMER

23 Teilnehmer aus 4 verschiedenen Ländern und 6 verschiedenen SVD-Provinzen.
Deutsche, Polen, ein Inder, ein Niederländer.

ALTER

  • Zwischen 65 und 80.
  • Durchschnitt 72,5 Jahre

Alle sind ihren Jahren entsprechend gesund und Nichtraucher.

Ein sonniges aber kaltes Nemi empfing die Gruppe. Alle haben sich darauf gefreut und kaum einer ist wohl zum ersten Mal an diesem schönen Ort? Die meisten haben vor 3 bis 4 Jahrzehnten einmal hier einen Erneuerungs- oder Bibelkurs gemacht - oder sie waren hier bei einem Generalkapitel als Obere oder Delegierte ihrer Provinz?

LEITER

teilen die Teilnehmer in 4 Gruppen auf.

Diese übernehmen Aufgaben im praktischen Ablauf des Miteinanders (Auf- und Abdecken, Spülen, Säle und Kapelle herrichten), des gemeinsamen Feierns und der Liturgie.
P. Eugen Nunnenmacher wurde gewählt als Sprecher (Englisch und vor allem Italienisch) der Gruppe. Er ist an der Reihe, wenn es darum geht, an den verschiedenen Orten Dank zu sagen für alles, was die Gruppe empfängt: bei Besichtigungen, Einladungen, Vorträgen ... Am ersten Sonntag z.B. sind sie Gast im Generalat und römischen Studienkolleg in der Via dei Verbiti ... Später empfangen sie auch die Missionsschwestern in ihrem Generalat in der Via Cassia 645.

START - Eröffnung - Themen

Der Kurs startete am Fest der Bekehrung des Apostels Paulus mit P. General Antonio Pernia. Sein Referat "Neue Paradigmen in der SVD Mission" zeigte Möglichkeiten und Notwendigkeit des Dialoges, die Wichtigkeit der Bekehrung des Missionars und der Ressourcen, aus denen er in der internationalen und interkulturellen SVD schöpfen kann.




Als der Generalobere mit seinem Rat und der Gruppe den Kurs in der abendlichen Eucharistiefeier feierlich eröffnete, sagte er ihnen Wesentliches:

"Dieses Fest hebt die schlichte Wahrheit hervor, dass Mission aus Bekehrung herauswächst, und dass die Mission der Kirche, um wirksam zu sein, von der ständigen Bekehrung der Missionare begleitet werden muss."

Der Generalobere ging konkret auf die Gruppe ein:

"In den letzten 30, 40 oder 50 Jahren habt Ihr unermüdlich im missionarischen Dienst der Verkündigung des Evangeliums in den verschiedenen Teilen der Welt gearbeitet: als Buschmissionar in Papua Neuguinea, im Schulapostolat in Europa, in der Ausbildung in Afrika, als Pfarrer in Indonesien, als Anwalt der Armen in Lateinamerika, im Bibelapostolat auf den Philippinen, in der missionarischen Bewusstseinsbildung oder in Spendenaktionen in Indien, sogar als Archivar in Rom. Und Ihr habt diese Arbeit mit Hingabe und Großzügigkeit, effizient und wirkungsvoll geleistet. Aber in den Augen des Herrn würde all dies wenig bedeuten, wenn es Euch nicht zur Gleichförmigkeit mit Christus geführt hat.

In der Tat, alle unsere Missionsarbeit - die Kirchen, die wir gebaut, die christlichen Gemeinden, die wir geleitet, die Katecheten, die wir ausgebildet, die Sakramente, die wir gefeiert haben - all dies würde am Ende ziemlich wenig sein, wenn wir dadurch nicht auch Christus gleichförmiger geworden sind."

Nach glänzender Ouvertüre mit P. General war das "Gruppe Werden" auch kein Problem mehr. Jede Gruppe fand ein Symbol, einen Sprecher; an Ideen und Initiativen wird es nicht fehlen.

Der erste Besinnungstag am Ende der ersten Woche galt dem Lebensprojekt jedes einzelnen.

Der Countdown läuft

Die vierte Woche ("Logos, Wort und Antwort zugleich") bereitet auf Einzel-Exerzitien vor. Dazu gehört auch ein Besuch in den Domitilla-Katakomben (Sonntag 13. Febr.) und die Pilgerfahrt nach Genazzano zur "Mutter des guten Rates"; zu ihr hat auch Arnold Janssen gern und oft gebetet.

Am Pilgerweg liegt auch Subiaco, wo Benedikt und Scholastika verehrt werden.

Die letzte und große Pilgerfahrt  wird nach Brixen - Oies führen auf den Spuren des heiligen Missionars Josef Freinademetz. (27. 02. bis 02. März).

PAULUS begleitet den Kurs



  • Gal 2:20
  • 1 Kor 11:1
  • 1 Kor 4,15-16
  • Philipper 1:6
  • 2 Tim 4,7

FOTOS

  • Franz BOSOLD (CNG/ROM - Tel 249)
    ist mit 80 der älteste Teilnehmer.
    Nach dem Kurs geht er nach St. Wendel, um dort im Gebet und Danksagung seinen missionarischen Dienst zu vollenden.
  • STEGMANN Aloys (GER, Steyl - Tel 148)
    konnte am 21.02. seinen 80. Geburtstag feiern.
  • Abraham OLICKAL (INM - Tel 124)
    ist der einzige Asiate im Kurs. Er ist in Bombay noch voll im Dienst in der Verwaltung und Betreuung der Wohltäter.

FOTOGRAPHEN

  • HELF Heinz (Tel - 146)
  • QUAING Willi (Tel -122)
  • PONCELET Alois (Tel - 145)

REFERENTEN & THEMEN

  • PERNIA, Antonio SVD Generalsuperior "STEYLER MISSIONAR HEUTE" Eröffnung - Grundsatzreferat
  • WARNS  Frau Else Natalie "Mein Gottesbild im Lichte des Ps. 30  Methoden des Bibliodramas"
  • SEBASTIAN Frau Christl "Gesunder Leib im Alter" Theorie und Praxis
     Übungen, Krankheiten und Prävention
  • FÜLLENBACH Johannes SVD "Reich-Gottes Spiritualität im Alter"
  • RIEGER Prof. Dr. Gebhard Krankheiten beim alternden Menschen
  • FELDKÄMPER Ludger SVD "Mit dem betenden Jesus ... "
  • SCHOLZ Herbert SVD "Der alternde Mensch", Biblische Einsichten Welche Impulse nehme ich mit?

EXKURSIONEN

  • 30. Januar Basilika St. Paul vor den Mauern - Generalat SVD - St. Giovanni am Lateran
  • 13. Februar Domitilla-Katakomben, Generalat SSpS - Divino Amore
  • 17. Februar Genazzano - Subiaco
  • 27. Febr. bis 02.Maerz Oies - Brixen (J. Freinademetz)

P. Gerhard Lesch SVD